Patch 2.0.5 (MeinMMO)

Neuigkeiten, Patchnotes etc.
Antworten
Benutzeravatar
Siggi
Neuer Endgegner
Beiträge: 7
Registriert: Fr Okt 26, 2018 6:26 pm

Mo Okt 29, 2018 3:50 pm

Am Dienstag, dem 30. Oktober, kommt der nächste Patch für Destiny 2 zu PC, XBox One und PlayStation 4. Hauptziel des Updates ist es, den Frust der Spieler zu verringern, indem Bungie Destiny 2 großzügiger macht. Denn das Spiel knausert mit wichtigen Ressourcen.

Das ist die Situation: Mittlerweile ist Forsaken fast zwei Monate draußen und allgemein sind viele Hüter mit dem neuen Destiny 2 zufrieden. Der September und der Oktober werden wohl als neue „goldene Zeit“ in die Geschichte von Destiny eingehen. Zuletzt fühlten sich die Spieler im September 2015 so wohl.

Experten wie YouTuber Datto sagen sogar, dass Forsaken noch besser als The Taken King sei. Allgemein glaubt man, Forsaken habe Destiny 2 nach einem schwachen ersten Jahr gerettet.

Es gibt aber einen Trend, der viele stört: Destiny 2 ist extrem knausrig. Ein Loot-Shooter ohne frischen Loot sorgt für Enttäuschungen. Dazu kommen eine Menge Kleinigkeiten, die für Frust sorgen. Und diese Schwierigkeiten haben sich in den letzten Wochen angestaut.

Bild

Das ist das Besondere am Update: Bungie hat sich seit dem Release von Forsaken zu vielen der Problemen geäußert, aber nur wenig im Spiel wirklich verändert.

Viele der Änderungen, die Bungie in den letzten Monaten angekündigt hat, kommen jetzt erst, in der nächsten Woche, wirklich zu Destiny 2.

Es ist jetzt eigentlich das erste Mal, dass Bungie konkret an Forsaken nachbessern kann. Der Patch vor zwei Wochen hat zwar auch schon einige Probleme gelöst, aber da ging es mehr darum, neuen Content zu bringen. Viele der „großen Probleme“ geht Bungie erst am Dienstag an.

Bild

Destiny 2 – Loot-Shooter mit zu wenig Loot
Drei Punkte stören die Hüter besonders:

-Spieler bekommen einfach wenig neue Exotics – Viele klagen, sie hätten nach hunderten von Stunden noch kein neues Exotic in Forsaken gesehen

-Es ist schwer, an die begehrten exklusiven Prämien aus den Dämmerungs-Strikes ranzukommen – da haben viele einfach Pech

-und das Aufrüsten von besonders guten Items wird dadurch erschwert, dass es so wenige Meisterwerk-Kerne gibt – da nutzen Spieler zwar Tricks, aber es sind wenige da
MEHR ZUM THEMA

So will das Update am Dienstagabend diese Probleme lösen:

-Es soll mehr Quellen für Verbesserungs-Kerne geben (die neuen Meisterwerk-Kerne)

-Es sollen weniger doppelte Exotics droppen. Dadurch ist die Chance höher, ein neues zu erhalten

-Und bei Dämmerungs-Prämien kommt ein „Pechvogel-Schutz“, der es Hütern leichter macht, an begehrte Items ranzukommen

Bild

Diese Nebenprobleme will der Patch auch noch lösen:

-außerdem soll es leichter werden, einzelne Shader zu löschen (0,25 Sekunden statt 1 Sekunde)

-der Waffenmeister nimmt 25 Materialien auf einmal, statt nur 10

-der Sleeper Simulant wird generft (weniger Munition pro Ladung)

-Schaden von Schwertern und Fusionsgewehren steigt im PvE

-das Dienstvergehen wird besser (Explosionsschaden steigt, mehr Schaden gegen Besessene und Eindringlinge)

-der exotische Bogen Wunschender wird stärker (höherer Basis-Schaden)

Bild

Das erwartet man von Patch: Wenn all diese Änderungen kommen, dürften einige der Hauptprobleme von Destiny 2 gelöst werden. Ein Kritikpunkt bleibt allerdings offen: Viele Hüter kritisieren, allgemein sei der Loot-Pool in Destiny 2 zu klein. Es könnte da noch mehr Typen von Waffen geben.

Wann kommt der Patch? Mit dem Patch ist am Dienstagabend zu rechnen.Die vollen Patch-Notes sollen wir gegen Dienstag 18 Uhr erwarten, heißt es.


Ich hab fuer ein einmal die neuen Patch-notes zusammen gefasst quelle ist mein-mmo.de

Tags:
Antworten